Beschäftigen Sie sich mit Digitaler Transformation und wollen wissen: Was ist Digital Leadership? Lesen Sie hier weiter.

Digital Leadership erfordert nicht nur technologisches Fachwissen, sondern auch eine kreative Vision für die Zukunft der Wirtschaft. Sie müssen die Fähigkeit besitzen, strategisch zu denken und neue Technologien zu nutzen, um Ihrem Unternehmen Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Sie müssen nicht jeden Aspekt der digitalen Technologie verstehen, um eine digitale Führungskraft zu sein. Sie müssen jedoch lernen, wie Sie sie effektiv einsetzen können. Hier sind einige wichtige Grundsätze der digitalen Führung. Sie werden Ihnen helfen, in Ihrer Rolle als digitale Führungskraft erfolgreich zu sein.

 

Echte Innovation muss man auch wollen!

Um im digitalen Zeitalter erfolgreich zu sein, muss ein Unternehmen auf neue Technologien setzen und in neue Software investieren, um die betriebliche Effizienz zu steigern. Die richtige Technologie kann einem Unternehmen helfen, seine Bedürfnisse und Fähigkeiten zu vereinheitlichen, z. B. in den Bereichen Teammanagement, Zusammenarbeit, Cloud-Zugang und Überwachung des Produktlebenszyklus. Digitale Führungskräfte wählen ihre Partner sorgfältig aus, damit sie sich auf die Hebel konzentrieren können, die den größten Wettbewerbsvorteil bringen. Hier sind drei Beispiele für solche Partnerschaften. Schauen wir uns jede von ihnen an.

Führungspersönlichkeiten, die diesen Ansatz anwenden, warten nicht auf technologische Durchbrüche, um Entscheidungen zu treffen. Stattdessen verwenden sie einen SXL-Ansatz (Start-Experiment-Learn-Iterate), um neue digitale Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Dieser Ansatz erfordert eine risikofreudige Einstellung, da künftige Technologien nicht vorhersehbar sind und die Nutzer sie nicht unbedingt im gleichen Tempo annehmen. Digitale Führungskräfte wissen jedoch, wie sie fundierte strategische Wetten eingehen können.

 

Was ist Digital Leadership: Keine Angst vor der Vision

Ein digitaler Marktführer ist jemand, der Ungewissheit und Wandel begrüßt. Anstatt sich mit dem Status quo zufrieden zu geben, nimmt ein digitaler Leader die Ungewissheit an und nutzt sie für sein Unternehmen. Sie nutzen Technologien auf neue und innovative Weise, um komplexe Probleme zu lösen und die Bedürfnisse ihrer Kunden zu erfüllen. Sie sind nicht an eine bestimmte Technologie gebunden, sondern wissen, wie wichtig es ist, neue Trends und neue Arbeitsweisen aufzugreifen. Sie begrüßen auch den kreativen Geist ihrer Mitarbeiter und sind offen für deren Ideen.

In der Vergangenheit konnte ein Unternehmen damit davonkommen, seine Vision nicht allen Beteiligten mitzuteilen. Doch im Gegensatz zu heute, wo Schnelligkeit und Agilität an der Tagesordnung sind, müssen Führungskräfte sicherstellen, dass jeder im Team die Richtung des Unternehmens versteht. Indem sie die Vision mit anderen teilen, schaffen sie eine Kultur, die offen ist für neue Ideen und ständige Innovation. Um im heutigen digitalen Zeitalter effektiv zu führen, müssen Führungskräfte ihre Vision ständig überprüfen und bei Bedarf anpassen.

 

Was ist Digital Leadership: Zusammenarbeit ist der Schlüssel zum Erfolg

Das Aufkommen digitaler Technologien hat zu einem Wandel der Märkte, Unternehmen und Verbraucher geführt. Das Aufkommen neuer Geschäftsmodelle und Technologien hat den Markt dynamisch gemacht und zwingt die etablierten Unternehmen, sich zu verändern. Um sich an diese neue Marktrealität anzupassen, müssen sich die etablierten Unternehmen einer digitalen Transformation unterziehen. Dabei hat sich die Zusammenarbeit mit externen Partnern als der schnellste Weg zur Entwicklung von Fähigkeiten erwiesen. Darüber hinaus helfen Kooperationen den Unternehmen, den Prozess des Innovationsmanagements zu beschleunigen.

Die wichtigste Zutat für eine erfolgreiche Zusammenarbeit ist eine effektive Kommunikation. Um dieses Ziel zu erreichen, ist eine Anwendung erforderlich, die es den Teammitgliedern ermöglicht, miteinander zu kommunizieren. Die Verwendung von Anwendungen, die Einzel- und Gruppennachrichten sowie Diskussionen mit Threads ermöglichen, ist von entscheidender Bedeutung. Kommunikation ist nicht nur wichtig, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen, sondern auch, um ein hohes Maß an Vertrauen zu erhalten. Wenn sichergestellt ist, dass die Teammitglieder miteinander kommunizieren können, ist es wahrscheinlicher, dass sie sich auf den Prozess der Zusammenarbeit einlassen.

 

Was ist Digital Leadership: Aus Fehlern lernen

Digitale Führung erfordert nicht nur einen Paradigmenwechsel beim Lehren und Lernen, sondern auch die Nutzung neuer Technologien wie Cloud Computing, mobile Geräte und allgegenwärtige Konnektivität. Mit diesen neuen Technologien können die Schüler mit ihren Mitschülern zusammenarbeiten und die Beherrschung eines Konzepts auf viele verschiedene Arten demonstrieren. Die Möglichkeiten für diese Art des Lernens sind endlos. In diesem Artikel werden einige der besten Möglichkeiten zur Umsetzung dieser neuen Werkzeuge und Techniken erörtert. Aus Fehlern zu lernen ist bei der digitalen Führung wichtig, um den Erfolg zu sichern.

Eine Führungskraft kann eine Kultur des Scheiterns schaffen, die das Scheitern unterstützt und die Mitarbeiter ermutigt, die Verantwortung für das Scheitern zu übernehmen. Scheitern ist unvermeidlich, aber es ist gut, die Verantwortung dafür zu übernehmen. Unternehmen müssen über oberflächliches Lernen hinausgehen und stereotype Vorstellungen von Erfolg über Bord werfen. Führungskräfte müssen aus Fehlern lernen, nicht die Schuld auf andere schieben, aber auch die gelernten Lektionen anwenden. Sie müssen die Einstellung entwickeln, die Lehren aus Misserfolgen zu akzeptieren und zur nächsten Phase überzugehen.

 

Entscheidungsbefugnis ist Voraussetzung

Was ist Digital Leadership? Es handelt sich um eine Methode zur Führung digitaler Unternehmen, die den Führungskräften mehr Entscheidungsbefugnis einräumt als traditionellen Managern. Während sich das traditionelle Management auf Hierarchien und Regeln stützt, um das Verhalten zu bestimmen, erlaubt diese Art der Führung den Führungskräften, zu experimentieren und neue Ideen zu testen. Diese Führungskräfte sind mit Customer Centricity, Design Thinking und dem iterativen Testen von Kundenerwartungen vertraut. Darüber hinaus verstehen sie den Wert nachhaltiger Lösungen für sich schnell verändernde Geschäftsmodelle.

Im Gegensatz zu traditionellen Managern, die Informationen an Mitarbeiter auf höherer Ebene weitergeben, verteilen digitale Führungskräfte Informationen an alle auf der gleichen Ebene. Die Mitarbeiter müssen sich die Informationen selbst beschaffen, um Entscheidungen zu treffen. Anstatt sich auf Führungskräfte zu verlassen, die ihnen die Richtung vorgeben, müssen sie dies selbst tun. Bei der digitalen Führung übernimmt ein Team von Mitarbeitern mit unterschiedlichen Fähigkeiten die Verantwortung für die Entscheidungsfindung und Planung. Dieser Ansatz fördert die Selbstbestimmung der Mitarbeiter und hilft den Unternehmen, bessere Ergebnisse zu erzielen.